IVD-IMMOTREND-GRAFIK 7/2016

Die höchsten Preisanstiege bei Eigentumswohnungen seit Herbst 2010 verzeichnen München, Ingolstadt und Nürnberg

Im Zeitraum zwischen Herbst 2010 und Herbst 2015 haben die Kaufpreise für Eigentumswohnungen in allen bayerischen Großstädten deutlich angezogen. Die höchsten Zunahmen verzeichneten dabei die Landeshauptstadt München mit +63,9 %, Ingolstadt mit +54,7 % und Nürnberg mit +47,7 %.

Den höchsten Kaufpreis unter den bayerischen Großstädten weist München mit 5.000 €/m² aus, gefolgt mit einem großen Abstand von Ingolstadt mit 2.900 €/m². Die niedrigsten Kaufpreise wurden im Herbst 2015 in Fürth (1.590 €/m²) und in Würzburg (1.800 €/m²) ermittelt.

„Im aktuellen Marktgeschehen bleibt die Nachfrage nach Wohnimmobilien in Bayern auf einem unverändert hohen Niveau“, so Prof. Stephan Kippes, Leiter des IVD-Marktforschungsinstituts. „Die Schere zwischen den Kauf- und Mietpreisen geht zunehmend auseinander. Die Kaufpreise weisen seit einigen Jahren deutlich höhere Anstiegsraten als die Mietpreise auf. Dabei besteht die Gefahr, dass aufgrund sinkender Rendite die Errichtung von Neubauten für Investoren unrentabel wird.“