IVD-IMMOTRENDS Nr. 5/2018

In Pforzheim liegen rund 32 % aller angebotenen Mietwohnungen unter 7 €/m²; in Stuttgart lediglich 2,4 %

Das IVD-Institut hat die Neuvertragsmieten bei Bestandswohnungen (Wohnungen mit Baujahr ab 1950) in den baden-württembergischen Großstädten im Jahr 2017 untersucht.

Das günstigste Mietpreisniveau im Vergleich der untersuchten Großstädte verzeichnet die Stadt Pforzheim. Rund 32 % aller angebotenen Mietwohnungen weisen hier ein Mietpreisniveau von weniger als 7 €/m² auf. Auch in der nächsten Kategorie bis 9 €/m² liegt hier mit einem Anteil von 49,3 % vergleichsweise das größte Objektangebot vor.

"Die Landeshauptstadt Stuttgart weist das höchste Mietpreisniveau auf", so Prof. Stephan Kippes, Leiter des IVD-Marktforschungsinstituts. "Der Anteil der zur Vermietung angebotenen Wohnungen mit einem Quadratmeterpreis unter 7 € ist in der Landeshauptstadt sehr gering und liegt bei rund 2,4 %. Der teuersten Kategorie über 15 €/m² werden dagegen rund 24 % der erfassten Wohnungen zugeordnet. "

Die Berechnung des IVD-Instituts erfolgt auf Basis von IMV-Angeboten, die aus Printmedien und dem Internet ausgewertet werden. Mehrfachmeldungen können dabei nicht ausgeschlossen werden.

Download PN 17 als PDF-Datei

Prof. Dr. Stephan Kippes
Tel. 089 / 29 08 20 - 13
Fax 089 / 22 66 23
E-Mail: presseivd-sued.net