IVD-Immotrend Nr. 7/2020

Gedämpfte Corona-Stimmung bei neuen Wohnungsangeboten noch lange nach Aufhebung des Besichtigungsverbots in Dachau, Fürstenfeldbruck und Starnberg spürbar

Das IVD-Marktforschungsinstitut analysierte die Entwicklung der neu angebotenen Eigentumswohnungen aus dem Bestand in den Kreisstädten Dachau, Fürstenfeldbruck und Starnberg im Verlauf der vergangenen zwei Jahre.

Infolge der Pandemie sind Neuangebote für Eigentumswohnungen in westlichen und südlichen Kreisstädten des Münchner Umlands spürbar zurückgegangen. „In Dachau und Fürstenfeldbruck sind neu eingestellte Angebote zwischen Januar und Juli 2020 um ein Fünftel (-24 % bzw. -25 %) gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum eingebrochen. In Starnberg betrug der Rückgang sogar -44 %“, so Prof. Stephan Kippes, Leiter des IVD-Marktforschungsinstituts. Ab Juli 2020 scheint sich der Markt bezogen auf Neuangebote langsam zu verbessern.

Download PN 57 als PDF-Datei
Prof. Dr. Stephan Kippes
Tel. 089 / 29 08 20 - 13
Fax 089 / 22 66 23
E-Mail: presse@ivd-sued.net